Hackathon und Weihnachtswettbewerb

22. Dezember 2015

Die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel sind eine gute Gelegenheit, sich noch mal ganz in Ruhe in die Daten aus dem Portal und die Projekte aus dem Hackathon zu vertiefen. Bis zum 10. Januar könnt Ihr Eure Anwendungen für den DB Aufzugs-API-Contest einreichen - drei Probe BahnCard 100 (in Reisegutscheinen) und drei t3n-Jahresabo warten auf Gewinner.

Wir waren begeistert von der Ergebnissen des dritten #dbhackathon und sind gespannt, mit welchen Ideen es jetzt weitergeht. Die Ergebnisse und das Hackathon-Video findet Ihr auf der dbhackathon-Website. Danke für das viele Feedback und die tollen Ideen – das war ein super Start zum Open Data Portal. Im nächsten Jahr geht’s weiter. Jetzt läuft aber noch bis zum 10. Januar der Wettbewerb zur Entwicklung von Anwendungen für Echtzeitdaten zu Aufzügen an Bahnhöfen. Wir sehen uns zwischen den Jahren auch auf dem 32C3.

Eine gute Inspiration für eigene Projekte sind auf jeden Fall die Ergebnisse des #dbhackathons. In der DB mindbox im S-Bahnhof Berlin-Jannowitzbrücke haben sich am 11. und 12. Dezember 2015 über 115 Teilnehmer getroffen. Programmierer und Mentoren aus der deutschen Open-Data-Community, der Deutschen Bahn und der BVG arbeiteten intensiv zusammen. 15 Teams entwickelten Anwendungen. Parallel tauschten sich Mentoren und Datenexperten in 10 inhaltlichen Sessions zu Fachfragen und Erfahrungen aus. Vielen Dank an alle Teilnehmer und Mentoren! Die inhaltlichen Diskussionen werden wir dann im Januar weiterführen.

In 24 Stunden kreativer Arbeit sind insgesamt 18 Anwendungen entstanden. Hierunter finden sich Applikationen, Webseiten und Instrumente, die Programmieren in Zukunft die Arbeit mit offenen Daten der Deutschen Bahn wesentlich vereinfachen. Gewonnen haben „Rail now“, „Hotel-Route“, „GamDBit“ und das „Bahnhofsquartett“. Alle Ergebnisse könnt Ihr Euch auf der Website zum Hackathon ansehen.

Der 3. Hackathon der Deutschen Bahn markiert für uns einen wichtigen Meilenstein. Für die ersten beiden Hackathons stellte die Deutsche Bahn den Teilnehmern Daten nur für begrenzte Zeit und zur eingeschränkten Nutzung bereit. Jetzt werden Daten auf dem Open-Data-Portal der Deutschen Bahn data.deutschebahn.com bereitgestellt. Und diese Daten können nicht nur für Hackathons, sondern dauerhaft von allen Interessierten frei verwendet werden. Ein tolles Ergebnis der Zusammenarbeit von Open-Data-Community und Bahn.

In den Wochen seit dem Start des Portals (Presseinfo) sind offene Daten u.a. zu Bahnhöfen, Aufzügen an Bahnhöfen, Bahnsteigen, Betriebsstellen der Bahn (z.B. Anschluss-, Abzweig- und Überleitstellen) und dem Streckennetz der Bahn veröffentlicht worden. Es gibt darüber hinaus Messdaten zur Funknetzqualität entlang der Bahnstrecken und Geodaten zu Gleistrassen, Webcam-Standorten und Gleisanlagen des Bauprojekts Stuttgart21.

Die offene Bereitstellung von Daten ist wichtiger Bestandteil der Digitalisierungsstrategie der Deutschen Bahn und wird auch in Zukunft weiterverfolgt. Auch APIs wollen wir in Zukunft anbieten. Auf dem Portal findet Ihr aktuell schon die Beta-Version zu Parkplätzen, im Hackathon wurde ein API-Wrapper gebaut und wir arbeiten an verschiedenen Stellen an den nächsten API-Zugängen.

Aktuell hat die DB die Testversion einer offene Datenschnittstelle mit Echtzeit-Daten zum Betriebsstatus von Aufzügen in Bahnhöfen zur Verfügung gestellt und dazu einen Wettbewerb gestartet. Die besten drei Anwendungen für die Echtzeit-Aufzugsdaten werden mit einer für drei Monate gültigen Probe BahnCard 100 in der 2. Klasse prämiert. Als weitere Preise werden Abos des Digitalmagazins t3n.de an Anwendungen vergeben, die selber Open Source sind, Open Data zur Verfügung stellen, Daten mit OpenStreetMap visualisieren oder Open-Data-Anwendungen einfacher machen. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 10.01.2016, dann entscheidet eine Jury. In der Jury sitzen Vertreter von DB Station& Service, der Open Knowledge Foundation Deutschland, OpenStreetMap/OpenRailwayMap und der Sozialhelden.

Wir freuen uns auf Eure Einreichungen – und über Verbreitung der Neuigkeiten.

Diskutieren Sie hier mit anderen Nutzern...

Disqus ist ein externer Kommentardienstleister aus den USA. Wenn sie mitdiskutieren wollen stimmen sie automatisch den Nutzungsbedingungen von Disqus zu.